Ansicht des Earth Overshoot Days

Alles „Gute“ zum Weltüberlastungstag !

Gestartet als Initiative der Organisation „Global Footprint Network“ wird jedes Jahr berechnet ab wann unser Nachfrage an nachwachsenden Rohstoffen das Angebot der Erde, also die Kapazität diese Rohstoffe zu Erzeugen, übersteigt.

Damit zeigt uns die Position des Tages im Jahr genau an, wie sehr wir über unsere Verhältnisse leben.

Beispiel:

Seit 1970 verbrauchen wir jährlich mehr nachwachsende Ressourcen als die Erde in der Lage ist zu reproduzieren. Hier fiel der „Erdüberlastungstag“ auf den 29.Dezember, also 2 Tage weniger als ein Jahr.

Heute, 50 Jahre später sind weltweit wir schon am 29. Juli angekommen.

So kann man den „Ökoschuldentag“ aber auch für einzelne Länder ausrechnen.

In Deutschland ist der Ökoschuldentag der 05.Mai.

Nicht mehr lang und wir werden ab der Hälfte des Jahres schon unser Kontingent aufgebraucht haben.

Corona zeigt sich als Klimaretter

Seit Erfassung der Daten für den „Earth Overshoot Day“ kam es nur 2 Mal vor, das wir den Tag nach hinten, statt nach vorn verschieben konnten.

Das erste Mal war im Jahr 2009, wo der Tag vom Vorjahr (14.August) 4 Tage nach hinten auf den 18.August verschoben wurde.

Das 2.Mal das sich unser Verbrauch „reduziert“ hat, war 2020. Hier sind wir vom 29.Juli (2018,2019) auf den 22.August gerutscht, ganze 3 Wochen Verzögerung.

Dieses Jahr haben wir weltweit wieder die alte Marke der Vorjahre erreicht – den 29.Juli.

Das Global Footprint Network und seine Unterstützer hoffen mit dieser Aktion mehr Wahrnehmung für unsere endlichen Ressourcen zu schaffen und glecihzeitig ein einfaches Instrument um unseren globalen Verbrauch in Relation zu der Kapazität der Erde einzuschätzen.

Neben Aufmerksamkeit für das Thema lädt die Plattform auch ein, gemeinsam Möglichkeiten und Ideen für den Klimaschutz umzusetzen. Unter dem Hashtag „MoveTheDate“ können Städte Gemeinden und andere Verbände und Unternehmen Projekte veröffentlich mit dem sie aktiv Klimaschutz betreiben und damit den Tag nach hinten rücken.

Mehr Informationen und sehr schöne Grafiken finden Sie hier zum weiterlesen

PS Wissen Sie, warum 2009 so ein „gutes“ Jahr für das Klima war? Sagt Ihnen das Unternehmen Lehman Brothers etwas? Hier ist die Auflösung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Ähnliche Beiträge: