Bild einer Kuh

Nestlé und Hochwald planen „Klima-Milchfarm“

Es ist ein ambitioniertes Projekt: Nestlé möchte in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) die „Klima-Milchfarm“ ins Leben rufen. Der Modellbetrieb liegt im Nordhessischen Homberg und melkt täglich 135 Kühe.

Wie soll das gehen?
Zu Beginn des Projekts werden die Emissionen des Hofes rechnerisch aufgenommen. In den folgenden 5 Jahren sollen dann rund 30 definierte Maßnahmen geplant und umgesetzt werden um sowohl Emissionen einzusparen als auch aktiv CO2 zu binden. Nur so lässt sich rechnerisch eine Netto-Treibhausgasbilanz von Null erreichen, da ein gewisser Ausstoß von Methan bei Kühen unvermeidlich ist.

Namhafte Unterstüzung
Begleitet wird das Projekt von dem Thünen Institut, sowie von der Bodensee-Stiftung, die mit Ihrem AgriClimateChange-Tool schon seit fast 10 Jahren die Emissionen von landwirtschaftlichen Betrieben berechnen und Stellschrauben aufzeigen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel auf der Website des DLG

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Ähnliche Beiträge: